wahre Geschichte
wahre Geschichte



wahre Geschichte

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/horst33

Gratis bloggen bei
myblog.de





Merkel Mailbox mehr Wahrheiten

To angela.merkel@cdu.depressoffice@gchq.gsi.gov.uknsapao@nsa.gov
Jan 21
Sehr geehrte Frau Merkel,

das man nun im vergangenem Jahr von der US Botschaft aus die ich neben der Fedpol schon im Jahre 2011 ueber die Ehrlichkeit meines Landes, und ebenso dessen definition von Gerechtigkeit fuer Alle dreuber aufgeklaert hatte die nun erst ragieren musste als ich mich an die CIA im April 2013 gewendet hatte.

Dann auch noch die NSA dazu geschaltet wurde die sich wahrscheinlich auch an meinem Yahoo account zu schaffen gemacht hatte laut einer Yahoo Mail. Man zu dieser Zeit auch noch aus Kanada heraus versucht hatte das System eines Reuters Journalisten zu hacken. Die Intepol das FBI alle haben sie von mir eine Nachricht bekommen, und die Interpol mit dem Vermerk das ich den Deutschen nicht von A nach A traue. Mir mein Land nur bewiesen hat das es eine Mafia ist die mich regieren will. und das man nun auch weis das Deutschland kein Land ist sondern nur eine GmbH.

Daraus werde ich noch viele Stricke fuer das ach so wunderschoene Land draus drehen. Obam verspricht ihnen sich keine Sorgen mehr zu machen, und ich sage das wuerde ich an seiner Stelle nicht so laut sagen wollen.

Hochachtungsvoll

Joerg Pfeiffer


http://www.heute.de/claus-kleber-interviewt-us-praesident-obama-zu-seiner-geheimdienst-politik-31536334.html


Contact Us
CIA Home > Contact Us
Thank you for contacting the CIA.


Your question or comment has been successfully submitted.
Your confirmation number is KHMDU.

Due to the large volume of inquiries we receive, we may not be able to respond to your e-mail. Queries on the status of job applications are referred to the appropriate contact.
Joerg am 28.1.14 12:46


Die Deutsche Regierungsmafia am Pranger

----- Forwarded Message -----
From: joerg pfeiffer
To: sandra.reuter@polizei.nrw.de
Sent: Saturday, April 13, 2013 3:42:53 PM
Subject: Re: Öffentlicher Brief an Frau Merkel


Hallo sehr geehrte Frau Reuter,

da Sie damals immer sehr freundlich zu mir waren da dachte ich mir Ihnen all das was sie hier zum lesen bekommen das schildert was nach der verschwundenen MARKEN Akte im nachhinein geschehen ist.

Da freut es mich ihnen mitteilen zu koennen das derzeit ein Journalist einen Nachrichtenagentur dran am arbeiten ist.

Es doch einfach nur zu merkwuerdig war das schon nach nur wenigen Monaten nachdem sie damals die Akte an die Staatsanwaltschaft schickten eine Paketbombe beim Kanzleramt einging, und eine an die griechische Botschaft, danach ein lautes geschrei losging wegen mehr an Sicherheit bei Luftfracht, und in den Zeitungen schrieb die wahre Gefahr laege da und nicht beim Reisenden.

Sich zuvor die Rheinische Post sowie auch das WDR TV sich wegen dieser Story gemeldet hatte.

Man dann im Dezember 2010 in den Nachrichten vernehmen konnte das man Aufgrund dessen nur im Bundesland Hessen vier Firmen die Erlaubnis entzogen hatte um Luftfracht zu verschicken da dort das Personal nicht richtig ausgebildet sei.

Ein Steckbrief von MARKEN wo doch niemand dort jemals in dieser Richtung eine Ausbildung gemacht hatte die doch damit dabei sein muessten. Ob ich damit vollkommen recht habe habe ich bisher noch keinerlei Gelegenheit zu gehabt zu ueberpruefen.

Vielleicht wollen sie es auch genau erfahren wollen aus rein beruflicher Neugierde mit was fuer miesen Tricks dieser Staat am arbeiten ist.

Nun gab es vor nicht allzu langer Zeit auch noch neue Skandale wegen lebender Organe, und mir leider auch diese Frage bisher noch niemand hat beantworten wollen warum die zwei lebenden Herzen aus dem Jahr 2003 von Deutschland aus nach Belgien, und nicht sofort an einen Deutschen Patienten auf der Warteliste.

Vergessen hatte damals bei meiner Anzeige das MARKEN Frankfurt damals nicht einmal einen Eintrag im Handelsregister hatte, und vielleicht das gewesen ist was das etwas mehr an Straftaten bei MARKEN von ihnen ermittelt wurde.

Wenn sie nun auch noch das hier unterhalb alles lesen dann werden sie mir glauben das selbst wenn ich wegen dieser Deutschen gelogenen Gerechtigkeit als wie ein Penner lebe trotzdem voller Stolz auf mich bin.

Stolz darauf das mich mein Schicksal dazu auserkoren hat Deutschland die geschmierte Republik bei den Schweizern und den USA verraten und Blamiert zu haben. Deren Vertrauen in Frage gestellt habe.

Das ich das auch noch alles an die Botschaft des Iran geschickt habe wissen die alle nocht nicht von mir.


Mit freundlichen Gruessen

Joerg Pfeiffer




--- On Mon, 7/2/12, joerg pfeiffer wrote:

From: joerg pfeiffer
Subject: Öffentlicher Brief an Frau Merkel
To: "politic@iranbotschaft.de" , "info@iranbotschaft.de"
Received: Monday, July 2, 2012, 7:41 PM



Sehr geehrter Botschafter,

diese Mail an Frau Merkel bitte ich Sie zu Ihrer Kenntnis zu nehmen, und diese Information auch an Ihren Präsidenten weitergeben möchten da sie für ihn vielleicht von Nutzen sein kann.

Hochachtungsvoll

Jörg Pfeiffer




----- Forwarded Message -----
From: joerg pfeiffer
To: "angela.merkel@cdu.de"
Sent: Monday, July 2, 2012 7:34:34 PM
Subject: Terror







Sehr geehrte Frau Merkel,

dieses Schreiben hier ist zwar an Sie persönlich gerichtet Frau Merkel, aber es soll auch für die Öffentlichkeit zum Lesen bestimmt sein. Bedeutet das es im Internet veröffentlicht wird.

Mein Name ist Jörg Pfeiffer aus Düsseldorf, und ich bin die Person die der US Botschaft in Berlin ebenso wie der Schweizer Fedpol darüber Informiert hatte im vergangenem Jahr das man in deren Länder über Jahre hinweg Gefahrengut mit gefälschten Urkunden
( Shippers Declaration ) für den Transport in der Luftfracht geschickt hatte. Natürlich waren auch noch andere Länder hiervon betroffen, aber diese beiden an der Spitze lagen.

Denen mitgeteilt habe das man das alles schon im Mai 2010 alles erfolgreich ermittelt hatte, aber das der Staatsanwalt keine Anklage gegen die Firma MARKEN erhoben hatte.

Im WEB unter www.marken.com zu finden.

Das mir mein Schicksal dazu die Möglichkeit gegeben hatte hat das mein Leben dadurch geadelt, und als ich die Antworten beider Länder bekam empfand ich das als eine wahre Sternstunde. Es war ein tolles Gefühl wie man es selten in seinem Leben hat.

In dieser Angelegenheit hat sich der Deutsche Staat auf die Seite des Verbrechens gestellt, und sich somit selber zu einem Täter gemacht. In dem Buch < Selbstbedienung in der Politik und Wirtschaft > schreiben die zwei Wirtschaftsjournalisten das Palermo und Berlin nicht viel voneinander unterscheidet. Mir also damit sagen wollen das Deutschland vom organisierten Verbrechen regiert wird, und ich es schon lange kapiert habe das die am meisten Gesetzlosen in der Politik und Wirtschaft zu finden sind.

Gegen MARKEN wusste ich mich erfolgreich zu wehren, und gegen eine Regierung die mir alle meine im Grundgesetz verankerten Rechte entziehen will weis ich mich ebenso gut gegen zu wehren. Das man bei Ihnen im Hause schon längst darüber Bescheid weis ist mir vollkommen klar zumal ich dieses Schreiben hier von der Fedpol auf ihrer Seite bei Facebook gepostet hatte vergangenen Januar. Man mich deshalb am anderen Tag bei ihnen gesperrt hatte.

From:"Mark.Lewis@fedpol.admin.ch"
To:ebilampe@yahoo.ca
Sent:Friday, August 5, 2011 10:59:19 AM
Subject: Wirtschaftskriminalität


Sehr geehrter Herr Pfeiffer
Wir beziehen uns auf Ihre E-Mail vom 27. Juli 2011 an 'info@eda.admin.ch' in Sachen Gefahrengut-Sendungen nach Genf. An den Ihnen vorliegenden Informationen sind wir sehr interessiert und bitten Sie deshalb, uns diesbezügliche Dokumente zuzustellen (Adresse siehe unten).
Mit freundlichen Grüssen
Mark Lewis
Koordinator

Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD
Bundesamt für Polizei fedpol
Bundeskriminalpolizei
Koordination/Kommissariat VI
Allgemeine, organisierte und Finanz-Kriminalität

Nussbaumstrasse 29, CH-3003 Bern
Tel. +41 (0)31 322 05 27
Fax +41 (0)31 322 53 04
mark.lewis@fedpol.admin.ch
www.fedpol.ch



Sie sehen also Frau Merkel das dass nun auch schon bald ein Jahr her ist, und ich bin nun schon fast die ganze Zeit Obdachlos. Schlafe lieber im Freien als wie in den Schlafstellen



Die US Botschaft hatte dort ihre Seite Diskussionen schon zuvor komplett entfernt, aber die hatte ich mir vorher schon kopiert.



Meine Oma sagte immer zu mir das die Politik und die Religion des Teufels seine Dienerschaft wären. Das es in Deutschland nicht nur eine zwei Klassen Gesellschaft geben würde sondern auch eine zwei Klassen Gerechtigkeit gibt. Ich noch nie weder an die viel zitierte Freiheit oder Demokratie geglaubt habe hier in diesem Lande sondern alles nur für Seifenblasen halte. Der Westen niemals aufgehört hat ein Kreuzritter zu sein nur das er heute anstelle von mit dem Schwert und der Bibel mit den Drohnen und der Demokratie andere Länder überfällt.

Irans Präsident damit vollkommen Recht hat zu sagen das wir der Westen die wahren Terroristen sind, und es niemals die Menschenrechte sind die man verfolgt sondern nur die Gier der Antrieb dafür ist in anderen Ländern mit Gewalt einzufallen. Man verkauft ihnen die Waffen um dann hinterher zu schreien das der Islam die gefährlichste Bedrohung für den Westen ist.

Gegen die Firma MARKEN wurde nicht nur dies ermittelt sondern auch das man dort über Jahre hinweg Labortiere ohne eine Genehmigung für den Straßenverkehr transportiert wurden. Tausende genetisch manipulierte Mäuse aus den USA wurden also ohne jegliche Begleitpapiere befördert, und hätte es einmal einen Unfall gegeben wo womöglich eines dieser Tiere in das Freie gelangt wären dann hätte das in die Milliarden an Kosten gehen können im schlimmsten Fall. Ebenso wurde leicht heraus gefunden das man alle Dokumente aus dem Neusser Büro hatte vernichten lassen im Jahr 2004.

Der begründete verdacht aus Erpressung lag im Raum ebenso wie das Anstiften zu Straftaten bei einem Spediteur aus Bremerhaven. Dazu noch eine Falschaussage.

MARKEN war vom Dezember 2000 bis zum März 2006 eine Tochter der EXEL Logistik gewesen, und nur drei Monate nachdem die Post die EXEL im Dezember 2005 übernahm von denen Verkauft worden an den Finanzinvestor 3i aus England. Die eine von den Heuschrecken sind auf den Märkten dieser Welt. Damals im Oktober 2005 schickte ich einen Brief an den Vorstand der Deutschen Post.

Kunden von MARKEN waren der Paketdienst DHL seit dem Jahr 2000 die Unmengen von HIV und Hepatitis Blutproben auf Trockeneis haben abholen und zustellen lassen, und wenn sie geflogen wurden aus Deutschland heraus dieses immer mit gefälschten Urkunden geschah. Sogar die Unterschriften wurden hierfür alle gefälscht.

ROCHE, MSD, MERCK, das Labor COVANCE welches im Jahre 2004 einen großen Skandal hatte wegen deren Tierversuchslabor aus Münster Westfalen gehörten ebenso zu deren Kunden nur um einige Namen zu nennen. Man transportierte auch lebende Organe wie Herzen oder Nieren bei MARKEN. Doping Test Material von Sportlern gehörten auch in deren Programm hinein.

Auch betrieb man bei MARKEN eine unerlaubte Geldvermehrung dadurch das sich die einzelnen Büros untereinander Profit belasteten.

MARKEN muss in den letzten sieben Jahren einen geschätzten Umsatzverlust von circa 500 Millionen EURO hingenommen haben da ich die über all die ganzen Jahre überall angeprangert hatte. Immer war dort mein alter Chef mit einkopiert der mich als bei mir Aids im Frühjahr 2004 ausbrach einfach noch während ich Krank geschrieben war gekündigt hatte.

Dieses obwohl er selber Schwul ist, und sein Partner HIV Positiv ist. Den Rest meiner Abfindung bekam ich nur dadurch das ich im August 2005 aus dem Yukon heraus eine
E-Mail verschickte wo die besten Kunden mit einkopiert gewesen waren. Sogar ein Ticket für den Rückflug nach Deutschland zahlte man mir damals noch dazu aber das bisschen kann den Schaden den man mir zugefügt hatte niemals wettmachen. Alles was ich mir in meinem Leben aufgebaut hatte ist samt all meinem Besitz zur Hölle gegangen wegen denen.

Alleine von MARKEN hätten schon längst sieben Leute vor dem Richter stehen müssen,und dazu noch zwei weitere die nicht bei MARKEN am arbeiten sind.

Damals hatte ich eine Private KV weshalb man mich fast ganze drei Monate mit falschen Diagnosen gequält hatte bei den Ärzten. Als die mit der Wahrheit kamen da waren meine Helfer Zellen schon unter 90 so das ich in diesem Jahr nicht nur eine Nahtoderfahrung hatte. Für an die 1000,00 EURO verschrieb man mir Medikamente die meinen Körper nur noch mehr belastet hatten. Infiziert hatte ich mich schon im Jahre 1989 eben erst 23 Jahre alt, und nun bin ich dieses Jahr die Hälfte meines Lebens HIV Positiv, und davon nun schon bald acht Jahre Aids krank.

Sowohl die Private KV als wie auch mein Anwalt rieten mir davon ab gegen die eine Klage einzureichen da die Kosten dafür weitaus höher wären als wie das mit dem was man mir dabei im günstigsten Fall als eine Entschädigung zahlen würde.


Im Oktober 2008 ging ich mit einem dicken Stapel an Unterlagen die alle jede Menge an Indizien beinhalteten zur Polizei um dort meine dritte Anzeige gegen MARKEN aufzugeben. Die Frau Reuter vom KK 21 schien von mir so begeistert zu sein das sie mir als ein erstes mitteilte das man über die Grenzen ermitteln würde, und als ein letztes das sich alles was ich Angezeigt hatte als wahr erwiesen hatte.

Das war im Juni 2010, und dann nachdem es die Rheinische Post und auch das WDR um eine Akteneinsicht bemühten bekamen Sie Frau Merkel ganz Zufällig eine Paketbombe. Danach ging das Geschrei für mehr Kontrolle in der Luftfracht los, und im Dezember 2010 hörte ich im Radio das man nur in Hessen darauf reagiert hätte. Man vier Firmen die Erlaubnis um Luftfracht zu verschicken entzogen hätte da dort das Personal nicht richtig ausgebildet sei.

Für mich ein Steckbrief von der Firma MARKEN da dort nicht einmal der Geschäftsführer wusste wie man die exakten Kosten berechnet. Die hatten es sich von 2005 bis dahin ohne Gegenwehr von mir Gefallen lassen das ich einen Kunden nach dem anderen von denen weg gescheucht hatte. COVANCE die neben dem Forschen an HIV Blut auch noch Tierversuche manchen lies alleine mit dem HIV Blut jeden Monat 1 Mio. EURO bei MARKEN.

Ebenso gibt es noch ein Dokument aus dem es hervorgeht das man sich bei MARKEN darüber Gedanken gemacht hatte mir mehr Geld zu geben welches ich mir in den nächsten Tagen bei meinem Anwalt abholen werde. Dieses und einige andere alle mit diesem Schreiben hier an Sie zusammen auf sozialen Netzwerken veröffentlicht werden.

Vorab noch an einen Journalisten von einer der bekanntesten US Tageszeitungen sowie an diverse andere Botschaften, nach Brüssel und auch nach Karlsruhe per Mail verschickt werden.

Deutschland die christlich geprägte Wertegesellschaft sich dafür Schämen soll dafür das ich mich als ein Bürger so sehr aufbäumen muss um zu meinem Recht zu kommen. Das nur so intensiv mache weil ich mir geschworen habe hier niemals Beerdigt werden zu wollen. Nicht sagen können möchte das ich in der Hölle geboren wurde, darin gelitten habe um dann auch noch in ihr begraben zu werden.

Zum Schluss noch eine Mail des Herrn Wolter die darauf schließen lässt das er sich bei MARKEN mit all diesem Wissen sich dort schon seit Jahren seinen Job mit erpresst. Hundert von Hundert Unternehmen hätten ihn Aufgrund nur dieser Mail unter dem Namen der Firma fristlos gekündigt. Dazu noch einen Anzeige wegen Rufschädigendem Verhalten verpasst, aber nicht MARKEN da der immer noch dort beschäftigt ist.

Diese Mail von mir unter marken.news@hotmail.com verschickt wurde, und das unter anderen an einen von den größten Konkurrenten. Damit meinen alten Chef in seiner eigenen Jauche gebadet habe, und dieser Mann überall nur noch auf Ablehnung trifft.

Verschickt hier an die Direktoren von COVANCE in Münster Westfalen, und die hatten damals sogar einen ihrer Leute frei gestellt damit auf diese Weise noch mehr Kunden mit MARKEN arbeiten. MSD und ROCHE zum Beispiel. From:
Flag this message
Interessante Informationen über MARKEN
Sunday, July 6, 2008 1:32 PM


"Joerg Pfeiffer"
Add sender to Contacts
To:
friedhelm.vogel@covance.com, reinhart.korte@covance.com, wolfgang.mueller@covance.com
Cc:
marken.germany@marken.com, bruce.craig@marken.com, dave.maryon@marken.com
Bcc:
"joerg pfeiffer"


Sehr geehrte Damen und Herren




Ich bin darüber Informiert das COVANCE in den USA eine neue Ausschreibung für den Transport von Medizinischen Proben gemacht hat. Als ein ehemaliger zweiter Vorgesetzter von MARKEN Frankfurt kann ich mir sehr gut vorstellen das COVANCE nicht sehr zufrieden mit dem Service von MARKEN sein kann. Die am wenigsten Mitarbeiter von MARKEN haben weder eine gute Bildung, geschweige den eine gute Ausbildung in die Richtung von Transport und Verkehr gemacht. In vielen der Niederlassungen ist das Personal als wie nur Gruselig zu bezeichnen, und die interne Weiterbildung gleich mit Null zu setzen. Es gab in Deutschland, und meines Wissens nirgendwo bei MARKEN einen Gefahrengut Beauftragten, geschweige den eine Lizenz dafür um Gefahrgut zu befördern. Da aber gehören HIV Blutproben auf Trockeneis in der Luftfracht dazu was den ehemaligen Branch Manager aus dem Neuss Büro dazu veranlasste sämtliche Urkunden samt deren Unterschriften zu fälschen.
Diese Urkunden waren fast ausschließlich für Sendungen von COVANCE gewesen mit dem Zielort Flughafen Genf. Dies aber veranlasste die Geschäftsleitung nicht dazu das Neuss Büro zu schließen, sondern deshalb weil der Branch Manager Peter Radermacher zusammen mit seinem Angestellten Herr Andreas Wolter ohne ein ende Schäden für die Kunden sowie auch für MARKEN produziert hatten. Herr Wolter hatte in 2002 einen Schaden von € 1,000.000 für das Labor INTERLAB verursacht, und den Ruf der EXEL in München bei einem guten Kunden ruiniert. Er war schon über ein Jahr lang raus bei MARKEN, aber als in Frankfurt eine Stelle frei wurde hatte Herr Jahn nichts besseres im Kopf als wie ihn nach Frankfurt zu holen. Herrn Radermacher hatte er schon einige Monate zuvor aus Neuss nach Frankfurt beordert weil er sich sobald der Mietvertrag für das Büro ausgelaufen gewesen war so um seine Abfindung herum drücken wollte. Ähnlich aber mit Erfolg machte er es schon mit dem Branch Manager aus dem Hamburg Büro in 2001 gemacht indem er einfach das Büro als geschlossen erklärte, aber in Wahrheit seinen einzigen Mitarbeiter in ein kleines Büro am Hamburger Flughafen setzte. Im Internet auf deren HP existiert dieses Büro immer noch, aber diesen Mitarbeiter gibt es schon seit über drei Jahren nicht mehr bei MARKEN. Herr Jahn hatte ein extremes Interesse daran seine Umsatzprovision so hoch wie möglich zu gestalten, aber dafür hätte er mich nicht wegen des ausbrechen von HIV mit soviel an Verleumdungen über meine Person kündigen müssen. Schon gar nicht wo er selber Homosexuell ist mit einem Partner der auch HIV positiv ist.


All dies waren gute Gründe für die Deutsche Post keine drei Monate nach der Übernahme von der EXEL die Firma MARKEN die schon lange für DHL die Sendungen auf Trockeneis transportierte an den Finanzinvestor 3i zu verkaufen. Ich hatte alle diese drei Unternehmen neben vielen Kunden darüber geschrieben, und es geschafft dass Herr Jahn von diversen Mitarbeitern aus dem Frankfurt Büro erpresst wird. Er niemanden mehr entlassen kann ohne sich dabei selber an das Messer zu liefern, und begriffen hat in was für eine verzwickte Situation er sich und die Firma gebracht hat mit dem Herrn Wolter. Herr Wolter verpasst sich selber einen Titel in der Firma ohne jemals irgendeine Leistung erbracht zu haben dafür. Welche Leistungen der erbringt dürfen Sie sich hier unten gerne durchlesen.




Hochachtungsvoll

Jörg Pfeiffer

----- original Nachricht --------

Betreff: AW: Re: AW: AW: [SPAM?] Porno Sex Leben
Gesendet: Mi 09 Jan 2008 20:20:51 CET
Von: "Andreas Wolter"

> Tja, nur, dass der Gerhard keine Tunte ist. Schwul ja aber halt keine
> kleine Tunte. Vor Allem steht er zu seiner Neigung und versucht nicht
> mit aller Kraft es geheim zu halten so wie Du. Und was Ihn auch noch
> stark von Dir unterscheidet ist, dass er seinen Arsch nie einem
> dreckigen Junkiestricher hinhaelt so wie Du. Zum Abschluss des
> heutigen Tages sei noch gesagt, dass es immer besser ist ein Hurensohn
> zu sein als eine Arschgeburt wie Du Wilhelm (schoen der Mutter aus dem
> Arsch geplumpst, dem Kleinen Haufen 'ne rothaarige Peruecke
> aufgesetzt, fertig war der Sohn). Gottseidank haben sie den Horst
> damals abgestochen sonst haette der am Ende noch mehr von diesem
> Genmuell produziert. Ich hoffe nur, dass ich Dich erwische bevor die
> Seuche das erledigt und Du wieder zu dem Scheisshaufen wirst aus dem
> Du einst geboren wurdest. So, fuer heute ist Schluss. Suesse Traeume
> Du Arschvotze.
>

Für diese Mail hatte ich den Herrn Wolter persönlich für Angezeigt, aber die Staatsanwaltschaft machte daraus nur eine Bedrohung und erhob keine Anklage. Morddrohung, Verleumdung und das stören der Totenruhe. Mein armer Vater wurde am 29.11.1973 von einem Betrunkenem in Düsseldorf erstochen eben erst 33 Jahre alt, und noch keine acht Wochen mit seiner zweiten Frau frisch verheiratet gewesen. Seine Mutter litt über diesen Verlust noch ganze vierzehn Jahre bis zu ihrem eigenem Tod, und ich konnte meinen Vater deshalb niemals kennen lernen. Schlafe nun schon seit dem Oktober 2005 zum ungezählten Male bei ihm auf dem Friedhof aus lauter Verzweiflung in meinem Leben.
Der Staatsanwalt meinte es läge hierfür keinerlei an Öffentlichem Interesse vor, aber ich bin eher an der Öffentlichen Meinung dran interessiert. Er Starb weil er sich zum Schutze von dem Mörder seiner Frau einsetzte die er in einer Kneipe schlug.

Der hier unten kennt diese Geschichte auch schon längst, aber die Familie hält zusammen so das er sich bisher nicht gemeldet hat. Auch das Weiße Haus hält sich zurück mit einer Antwort.

Die Bilderberg Gruppe ist keine Verschwörungstheorie wie man immer so gerne Behauptet aus Ihren Reihen.


Hochachtungsvoll

Jörg Pfeiffer

Düsseldorf den 02 Juli 2012



----- Forwarded Message -----
From: Oskar Lafontaine
To: ebilampe@yahoo.ca
Sent: Thursday, April 12, 2012 7:58:30 PM
Subject: Kontaktformular - Empfangsbestätigung

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

Ihr Oskar Lafontaine




From: USA.gov
To: ebilampe@yahoo.ca
Sent: Wednesday, April 11, 2012 7:40:59 PM
Subject: Re: USA.gov Inquiry [#125677]

Dear USA.gov Visitor,
Thank you for contacting USA.gov. Our goal is to make it easy for you to communicate with the government.
A member of our Citizen Response Team will respond to you within two business days. We appreciate your patience. For future reference, your message ID number is 125677.
We regret that we are unable to accept replies sent to our mailbox. If you would prefer to contact us by telephone, we encourage you to call our National Contact Center at 1.800.FED.INFO (1.800.333.4636), Monday through Friday from 8 a.m. to 8 p.m. eastern time.
Regards,
USA.gov Citizen Response Team
Joerg am 28.1.14 12:39





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung